Die Wanderausstellung „Ma Tovu…“. „Wie schön sind deine Zelte, Jakob…“ Synagogen in Schwaben  zeigt am Beispiel der Architektur der Synagogogen in den Netzwerkorten den besonderen Status der jüdischen Gemeinden in Bayerisch-Schwaben auf. Sie wurde von Souzana Hazan und mit dem JKM für das Netzwerk Historische synagogenorte in Bayerisch-Schwaben konzipiert und wird seit März 2013 in den Orten des Netzwerks Historische Synagogenorte in Bayerisch-Schwaben gezeigt. 

 

Vor der NS-Zeit gab es im Gebiet des heutigen Regierungsbezirks Bayerisch-Schwaben auffallend viele Synagogen. Im Gegensatz zu anderen Territorien konnten Juden hier, nach den Ausweisungen aus den Städten am Ende des Mittelalters, bereits wieder früh und meist auch ohne einschränkende Auflagen ihre Bethäuser errichten. Das führte zur  Ausbildung eines eigenen Typus von „schwäbischen Synagogen“. Heute sind von diesen häufig nur noch Fragmente oder Hinweise in den  Archiven übrig geblieben, da die Synagogen bis auf wenige Ausnahmen alle in der NS-Zeit zerstört oder nach dem Ende des Kriegs umgebaut oder abgerissen wurden.


Die Wanderausstellung präsentiert die Synagogenbauten von 15 schwäbischen Orten – darunter auch die ehemalige Synagoge in Kriegshaber – und zeichnet an ihnen die Entwicklung der  Synagogenarchitektur in Schwaben nach, in der sich der besondere Status der ehemaligen jüdischen Gemeinden in der Region spiegelt. Sie skizziert die Zäsur des Novemberpogroms und thematisiert den Umgang mit dem jüdischen Kulturerbe nach 1945, das lange verdrängt wurde und nun bewusst bewahrt wird. Auch die im Frühjahr 2014 abgeschlossene  Sanierung der ehemaligen Synagoge Kriegshaber macht die Spuren der  Vergangenheit erkennbar.

Zur Ausstellung erschien ein Katalog, der im Jüdischen Kulturmuseum Augsburg-Schwaben und in den Einzelnen Netzwerkorten nach Anfrage zu erwerben ist.

 

Bisherige Stationen der Wanderausstellung

Ichenhausen: 18. März bis 14. April 2013

Eröffnung am 17. März 2013

 

Buttenwiesen: 29. April bis 2. Juni 2013

Eröffnung am 28. April 2013

Memmingen: 7. Juli bis 22. September 2013

Eröffnung: 7. Juli 2013 

Harburg: 30. September bis 27. Oktober 2013

Eröffnung: 29. September 2013

Nördlingen: 7. Mai bis 6. Juni 2014

Eröffnung am 6. Mai 2014

Augsburg-Kriegshaber: 26. Juni bis 31. August 2014

Eröffnung am 25. Juni 2014

 

Krumbach: 6. September bis 5. Oktober 2014

Eröffnung am 5. September 2014

 

Fischach: vom 15. Oktober bis 9. November 2014

Eröffnung am 14. Oktober 2014

 

 

Weitere Stationen im Netzwerk Historische Synagogenorte in Bayerisch-Schwaben

Kempten: 29. November 2014 bis 9. Januar 2015

Eröffnung: 28. November 2014

Altenstadt: 21. März bis 6. April 2015

Eröffnung am 20. März 2015

Binswangen: 26. April bis 25. Mai 2015

Eröffnung am 25. April 2015

Fellheim: September - November 2015

Eröffnung im September 2015

 

Die Ausstellung wird durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) gefördert.

  

Projektbetreuung durch das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Nördlingen.

In Kooperation mit den lokalen Aktionsgruppen: