Eine Kommission, die sich aus Vertretern der Gemeinde Fellheim, dem Förderkreis Synagoge Fellheim, dem Landkreis Unterallgäu, dem Bezirk Schwaben und dem Landesamt für Denkmalpflege zusammensetzte,..

..hat erste Planungen für den Umbau der ehemaligen Synagoge, die von fünf verschiedenen Architektenbüros eingereicht wurden, begutachtet und den Entwurf des Büros Kern aus Mindelheim der Gemeinde zur weiteren Ausarbeitung empfohlen. In einer anschließenden Sitzung hat der Gemeinderat die Empfehlung einstimmig angenommen. Sobald die Genehmigung vom Amt für ländliche Entwcklung (ALE) in Krumbach vorliegt, wird die Gemeinde das Büro Kern offiziell mit der Ausarbeitung der denkmalpflegerischen Planung beauftragen. Die eingereichten Entwürfe werden auf der Bürgerversammlung in Fellheim am 25. November 2011 der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie können im Rahmen einer Ausstellung Anfang des neuen Jahres nochmals in der ehemaligen Synagoge in Fellheim besichtigt werden. Der Termin wiird auf dieser Seite rechtzeitig bekannt gegeben.