EINRICHTUNG, ADRESSE

Mittelschwäbisches Heimatmuseum mit rekonstruierter Laubhütte im angeschlossenen Alten Heimatmuseum Heinrich-Sinz-Straße 3-5, 86381 Krumbach, Stadtteil Hürben

Träger

Zweckverband Mittelschwäbisches Heimatmuseum Krumbach

Auskunft

Besichtigung, Öffnungszeiten

  • Do - So: 14 - 17 Uhr und nach Vereinbarung
  • Eintritt: 2,50 EUR, ermäßigt 1,50 EUR, Gruppe (ab 10 Personen) 2,- EUR
  • Führungen nur nach Anmeldung: 20,00 EUR (bis 20 Personen)

GESCHICHTE

Das Alte Heimatmuseum ist in einem früheren jüdischen Anwesen im Stadtteil Hürben untergebracht, wo Juden seit Anfang des 16. Jahrhunderts bis zum Holocaust lebten. Das Gebäude folgt einem für jüdische Wohnhäuser in Mittelschwaben charakteristischen Bautyp, der traufseitig zur Straße steht und über dem zentralen Eingang im Dach einen Zwerchgiebel aufweist. Der kleine Raum im Giebel wurde als Laubhütte genutzt. Für die Museumspräsentation wurde dort vom Krumbacher Heimatverein, der sich die Pflege des Erbes der Krumbacher Juden zur Aufgabe gemacht hat, eine Laubhütte rekonstruiert.
Außerdem zeigt das Museum einige der wenigen im Bestand vorhandenen Zeugnisse der ehemaligen jüdischen Kultur Hürbens; weitere Objekte, insbesondere Urkunden, Fotos, Bücher und Schriften befinden sich beim Heimatverein.

Weitere Spuren jüdischen Lebens

Jüdischer Friedhof, Augsburger Straße (nur im Rahmen einer Führung zu besuchen, Auskunft und Anmeldung bei Herbert Auer, Tel.: 08282-2496, Heimatverein Krumbach). Dort sind auch Führungen durch das jüdische Krumbach zu erfragen.

Publikationen

Benigna Schönhagen/ Herbert Auer: Jüdisches Krumbach-Hürben. Einladung zu einem Rundgang. (= Orte jüdischer Kultur 23), Haigerloch 2002.

Hans Voh/ Herbert Auer/ Roland Wieser: Damals im Städtle, Krumbach 2004

Herbert Auer: Ihre Seelen seien eingebunden im Bündel des Lebens , Krumabch 2010