Netzwerk

Historische Synagogenorte in Bayerisch-Schwaben

Augsburg

Geschichte
Die seit Anfang des 13. Jahrhunderts in Augsburg lebenden Juden bildeten die früheste belegte jüdische Gemeinde im Bereich des heutigen Regierungsbezirks Bayerisch-Schwaben. Nach der Austreibung 1438/40 konnte sich erst Mitte des 19. Jahrhunderts eine neue jüdische Gemeinde in der Stadt etablieren.
Die Große Synagoge in der Halderstraße wurde 1917 eingeweiht. Sie verkörpert mit ihrem repräsentativen Erscheinungsbild und der reichen symbolischen Innenausstattung das Selbstbewusstsein und die liberale Haltung der jüdischen Gemeinde zu Anfang des 20. Jahrhunderts. Nach Schändung, Plünderung und anschließender Zweckentfremdung in der NS-Zeit wurde das Gebäude zwischen 1974 und 1985 renoviert. Als einzige erhaltene Großstadtsynagoge Bayerns ist der imposante Kuppelbau ein einzigartiges Zeugnis deutsch-jüdischer Geschichte und zugleich das Zentrum der Israelitischen Kultusgemeinde Schwaben-Augsburg mit etwa 1.600 Mitgliedern. Seit ihrer Restaurierung und Wiedereinweihung im Jahr 1985 beherbergt der Gebäudekomplex auch das Jüdische Kulturmuseum Augsburg-Schwaben, das erste selbstständige jüdische Museum der Bundesrepublik. Die 2006 neu konzipierte Dauerausstellung macht anhand von Ritualgegenständen und Objekten des Alltags, ergänzt um interaktive Medien sowie Hörstationen, mit der Geschichte und Kultur der Juden in Augsburg sowie in den ehemaligen Landjudengemeinden im heutigen Bayerisch-Schwaben vom Mittelalter bis zur Gegenwart vertraut.

Spuren jüdischen Lebens
> Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben, Halderstraße 6-8, 86150 Augsburg
> Jüdischer Friedhof, Haunstetter Straße
> Gedenkstätte für die ermordeten Augsburger Juden im Rathaus, Rathausplatz 1

Kontakt
Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben
Halderstraße 6-8
86150 Augsburg
Tel.: 0821-513658
Fax: 0821-513626
E-Mail: office@jkmas.de
Internet: www.jkmas.de

Besichtigung, Führung
>Jüdisches Kulturmuseum Augsburg-Schwaben:
   Dienstag, Mittwoch und Donnerstag: 9 Uhr bis 18 Uhr, Freitag: 9 Uhr bis 16 Uhr, Sonntag und Feiertage: 10 Uhr bis 17 Uhr;
   jeden 1. Mittwoch im Monat: 9 Uhr bis 20 Uhr; Samstag und Montag sowie an jüdischen Feiertagen geschlossen
   Öffentliche Führungen: jeden 1. Mittwoch im Monat um 18 Uhr, jeden 3. Sonntag im Monat um 15 Uhr
   Eintritt: Erwachsene 4,00 €, ermäßigt 2,00 €
   Öffentliche Führungen: 6,00 €, ermäßigt 3,00 €
   Führungen und Workshops nach Vereinbarung
   Tel.: 0821-513611, 0821-513639 oder per E-Mail: fuehrungen@jkmas.de
> Jüdischer Friedhof:
   Führungen nach Vereinbarung

Diese Seite teilen

Museumswebsite gefördert durch:

Landesstelle für die nichtstaatlichen Mussen in Bayern
Bayerische Sparkassenstiftung